24.10.2017  Dienstag

24 Stundenübung der Wasserrettungsgruppen


Am Wochenende 21./22. Oktober führten die Wasserrettungsgruppen des Bezirks Breisgau eine 24 Stunden Übung mit mehreren aufeinanderfolgenden Einsatzszenarien durch. Das erste Szenario fand in Freiburg am Opfinger Baggersee statt. Simuliert wurde folgende Einsatzsituation: Spaziergänger hatten bei der Rettungsleitstelle Hilferufe am See gemeldet. Die darauf alarmierten Wasserrettungsgruppen mussten zunächst die Lage am See erkunden und fanden dort ein herrenloses Boot auf dem Wasser und am Ufer eine erschöpfte und unterkühlte Person auf, die ihren Bewusstlosen Begleiter bereits wiederbelebte. Nach Übername der Reanimation durch die Einsatzkräfte erfuhren diese dass eine weitere Person im Wasser vermisst wird. Daraufhin galt es den See per Sonar und Taucher abzusuchen und einen versenkten Gegenstand (in dem Fall ein Fahrrad) zu bergen. Gleichzeitig war Aufgabe der verbliebenden Bootsgruppen das herrenlose Boot abzuschleppen und die unterkühlte Person zu betreuen. Nach kurzer Nachbesprechung der Abläufe und kleinem Zwischenvesper ging es weiter zum nächsten Szenario - Personensuche am Fließgewässer in Riegel. Gegen Abend mussten die Gruppen verschiedene med. Notfallsituationen trainieren und am nächsten Tag galt es das Slippen der Boote zu üben. Die Bilder zeigen das erste Szenario am Opfinger See

Von: DLRG Freiburg

Bilder