06.02.2018  Dienstag

Ein neues Boot für die Wasserrettungsgruppe


Am 2. Februar war es soweit – nach fast 17 Jahren im Wach- und Einsatzdienst der Ortsgruppe hat unser „Delphin“ seine vorerst letzte Reise angetreten. Vorhergegangen waren fast 1 Jahr Planung, Informationssammlung, Austausch mit anderen Gliederungen und Einsatzkräften, Testfahrten und letzten Endes die Entscheidung für einen würdigen Nachfolger. Nachdem wir im Frühjahr die sichere Zusage über die Förderung aus Rettungsmitteln des Landes Baden Württemberg hatten konnte die Suche konkretisiert werden. Im Sommer stand bereits ein fertiges Konzept fest, Termine zur Vorbesprechung waren bereits gemacht als wir durch Zufall auf einen weiteren, uns bis dato nicht bekannten Hersteller stießen. Das Boot überzeugte so sehr dass wir die Termine zunächst absagten und zur Testfahrt nach Rheingau fuhren wo die dortige Einsatzgruppe bereits seit mehreren Jahren diesen Bootstyp einsetzt und uns vollends überzeugten. Der niederländische Schiffsbauer hat dieses Boot vor einigen Jahren mit der niederländischen Reddingsbrigarde (vergleichbar mit der DLRG) entwickelt, die dieses mittlerweile gemeinsam mit den Feuerwehren als Standardboot einsetzen. Die Konstruktion ist robust und durchdacht, die Anforderungen an ein flexibel einsetzbares Boot zur Personenrettung und technischen Hilfeleistung werden voll erfüllt und der Preis war sogar günstiger wie unser ursprüngliches Konzept. Zudem können wir unseren erst 3 Jahre alten Trailer weiter nutzen sodass auch dadurch Kosten erspart blieben. Ein paar technische Daten und zur Ausstattung des Bootes:

Länge: 5,50m

Breite 1,95m

Tiefgang: 0,28m

Leergewicht: 450kg

Zulässige Personenzahl: 6 + 150kg Zuladung

Material: Vollaluminium (4mm)

Motorisierung: 100 PS Außenborder (Honda)

Seitenklappe zur Personenaufnahme und/oder für Taucher

Echolot mit Sonarfunktion (DownVision)

Schleppbügel (Turboswing)

Spineboard und diverse Rettungsmittel

DLRG Betriebsfunk (Festeinbau und Mobilgerät)

Nachdem wir bereits im Oktober in der Werft in Maasbracht (NL) zur Rumpfabnahme und Detailbesprechung gewesen waren konnten wir am 3. Februar das fertige Boot übernehmen und Probefahren. Anschließend traten wir den Rückweg nach Freiburg an – voller Stolz und Vorfreude auf die erste Testfahrt in heimischen Gewässern. Wir hoffen unser “Seeadler“ hält uns viele Jahre die Treue und hat immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Und unser „Delphin“? Den erwartet vielleicht ein zweites Leben in niederländischen Gewässern nach der mittlerweile doch notwendig gewordenen Generalüberholung….



Von: DLRG Freiburg

Bilder